Fragen und antworten

Häufig gestellte Fragen

Wie unterscheidet sich die psychologische Schmerztherapie von medizinischen Schmerztherapien?

In der psychologischen Schmerztherapie geht es darum, Verhalten, Gedanken und Gefühle zu beeinflussen, die für die Aufrechterhaltung von Schmerzzuständen beitragen. In der medizinischen Schmerztherapie werden vornehmlich Medikamente eingesetzt, um Schmerzzstände zu beenden. Es gibt natürlich auch physio- oder ergotherapeutische Beübungen, die ergänzend eingesetzt werden können.

Welche Verfahren setzen Sie in der psychologischen Schmerztherapie ein?

Hauptsächlich findet die Anwendung von kognitiver Verhaltenstherapie Anwendung in der psychologischen Schmerztherapie. In meiner Praxis wende ich außerdem noch Entspannungstechniken, Achtsamkeitsübungen, Hypnose und Klopftechniken ein.

Wie behandelt man chronische Schmerzen mithilfe der kognitiven Verhaltenstherapie?

Sie erleben es selbst: Ihre Schmerzen haben Einfluss darauf, wie Sie sich fühlen und verhalten. Andersherum haben aber auch Gefühle und Verhalten Einfluss auf Ihr Schmerzerleben. Und genau da setzt die Verhaltenstherapie an: Sie schaut sich an, welche Verhaltensweisen, Gedanken und Bewertungen sich auf Ihr Schmerzerleben auswirken. Diese versucht man Stück um Stück zu verändern, um damit auch das Schmerzerleben zu verändern.

Welchen Stellenwert haben Entspannungsverfahren in der Behandlung chronischer Schmerzen?

Wo Entspannung herrscht, kann keine Anspannung sein. Diesen Grundsatz macht man sich beim Einsatz von Entspannungstechniken zu eigen, um z. B. Muskelverspannungen zu reduzieren, die Schmerzen noch verstärken können. Außerdem sind Entspannungsverfahren auch bei der Stressreduktion hilfreich.

Kann man mithilfe von Hypnose chronische Schmerzen heilen?

Hypnose alleine kann chronische Schmerzen nicht heilen. Stattdessen hilft die Hypnose auf mehreren Ebenen: In Trance ist der Zugang zum Unbewussten erleichtert und dort können Bewertungen, Gefühle und Verhalten angesprochen werden. Diese wiederum wirken sich unter anderem auf das Schmerzerleben aus. Hypnose wird im medizinischen Bereich auch zur Anästhesie und Schmerzreduktion verwendet.

Was sind Klopftechniken und wie helfen sie bei chronischen Schmerzen?

Klopftechniken oder Klopfakupressur hat sich aus der Kinesiologie und Akupunktur entwickelt. Man beklopft mit den Finger ganz leicht bestimmte Akupunkturpunkte, um sich dadurch Erleichterung zu verschaffen. Im Rahmen von chronischen Schmerzen können Klopftechniken zur Beeinflussung der Schmerzwahrnehmung eingesetzt werden.

Wird eine psychologische Schmerzbehandlung bei Ihnen von meiner Krankenkasse erstattet?

Da ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie tätig bin, erstatten gesetzliche Krankenkassen die Kosten einer Behandlung bei mir nicht. Private Krankenversicherungen tragen unter Umständen einen Teil der Kosten. Unter welchen Umständen erfragen Sie bitte direkt bei Ihrer privaten Krankenversicherung.

Wie hoch sind die Kosten einer psychologischen Schmerztherapie bei Ihnen?

Siehe Kosten. Die Dauer einer Behandlung ist individuell verschieden und wird im Vorfeld besprochen.

Wie kann ich bei Ihnen einen Termin vereinbaren?

Zur Terminvereinbarung füllen Sie bitte dieses Formular aus.